Kontakt

WALSER Versicherungsmakler GmbH

A-6460 Imst . Industriezone 41

Unsere Büro Zeiten:

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Nachmittag auf Terminanfrage

Unsere Anruf Zeiten:

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr

Kontakt

WALSER Versicherungsmakler GmbH

A-6460 Imst . Industriezone 41

Unsere Büro Zeiten:

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Nachmittag auf Terminanfrage

Unsere Anruf Zeiten:

Montag - Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag: 14:00 bis 16:00 Uhr

Urlaubszeit - Versicherungen

Versicherungen


Jahresreiseversicherung oder einmalige Absicherung?

Das hängt von Ihrer Reisegewohnheit ab. Die #Reiseversicherung kann pro Reise individuell abgeschlossen werden oder aber als Dauerauftrag für das gesamte Jahr.


Letzteres macht vor allem dann Sinn, wenn Sie im Laufe des Jahres häufiger und auch auf spontaner Basis verreisen. So haben Sie sämtliche #Reisen mit einem Produkt abgedeckt. Die Jahresversicherung inkludiert Tagesausflüge, Städtetrips, Businessreisen und sogar eine komplette Weltreise.

Da die Höhe der Versicherungsprämie – neben Reiseland und Preis – auch von der Dauer der Reise bestimmt wird, kann bei längeren Reisen durchaus die #Jahresversicherung sinnvoller sein.

Eine einmalige Absicherung ist dann vorteilhafter, wenn Sie im Jahr nur einen, dafür aber größeren und teureren #Urlaub durchführen. In diesem Fall wird dann die Reiseversicherung individuell auf Ihre Reise zugeschnitten.


Achten Sie auch immer auf die weltweite Gültigkeit Ihrer Versicherung. Besonders bei der Jahresvariante, damit bestimmte Reisen nicht separat versichert werden müssen. Vorsicht vor niedrigpreisigen Onlineversicherungen auf Reiseportalen – diese können oft irreführend sein und enthalten nicht immer die notwendigen Leistungen.

Welche Reiseversicherung die ideale Option für Sie ist, wissen die unabhängigen Versicherungsmakler:innen. Wir suchen nach der besten Lösung für Sie!


Haftpflicht Fahrräder


Fahrrad, E-Bike, E-Roller – welche Versicherung schützt Sie bei einem Unfall? 

Laut einer Erhebung der Statista gab es in Österreich allein im Jahr 2020 10.051 Unfälle mit Fahrrädern im Straßenverkehr. Im Vergleich zu den vorherigen Jahren sieht man deutlich: Tendenz steigend! Unabhängig davon, ob Sie mit dem Fahrrad, E-Bike oder E-Roller unterwegs sind: Sie sollten sich über eine entsprechende Absicherung Gedanken machen.

Dringend empfohlen wird eine private #Haftpflichtversicherung. Meist ist diese bereits Teil der #Haushaltsversicherung. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sie gesondert abzuschließen.


Diese #Zusatzversicherung schützt Sie im Unfallsfall vor Schadensersatzforderungen im Zusammenhang mit Personen- als auch Sachschäden, selbst wenn Sie die Schuld am #Unfall tragen.

Tipp: Beachten Sie immer die Deckungssumme, denn Schäden in diesem Zusammenhang können teuer werden.


Mittlerweile inkludieren die meisten Versicherungen auch E-Bikes und E-Scooter ohne Zulassungspflicht, die mit nicht mehr als 25km/h bzw. mit maximal 600 Watt Leistung fahren. Darüber hinaus gibt es auch gesonderte E-Bike-Versicherungen, die selbst im Falle von Diebstahl die Kosten übernehmen und vor allem für wertvolle Modelle interessant sind.

Allerdings greifen viele Versicherungen nur in Europa, deshalb bedarf es für Länder außerhalb Europas einer zusätzlichen Absicherung.

☝️Mindestens genauso wichtig: Eine private #Unfallversicherung, welche Kosten für Spätfolgen, Bergung, Rückholung sowie dauerhafter Invalidität infolge eines Fahrradunfalles deckt – denn die gesetzliche Variante greift bei Freizeitunfällen nicht.



Sie sind viel mit dem Fahrrad unterwegs? Dann sollten Sie sich schnellstmöglich über die beste Absicherung informieren und einen Termin bei unseren unabhängigen Versicherungsmakler:innen vereinbaren.


Schadendeckung Urlaub


Wer zahlt, wenn Sie im Urlaub mit Ihrem Auto stecken bleiben?

2021 gab es in Summe fast 800.000 Einsätze der #Pannenhilfe laut ÖAMTC und ARBÖ vor allem das veränderte Urlaubsverhalten aufgrund der Pandemie – vermehrt Auto- anstatt Flugzeugreisen – hat dazu beigetragen, dass die Pannendienste eine Zunahme verzeichnen konnten.


Laut ARBÖ waren die häufigsten Gründe streikende Batterien, Elektronik-Probleme und Reifenreparaturen. Sie möchten wissen, wie Sie beruhigt und sicher mit dem Auto in den Urlaub fahren können?

Zuallererst sollten Sie Ihr Fahrzeug ausgiebig checken lassen, den Reifendruck messen, das Gültigkeitsdatum des „Pickerls“ kontrollieren, die #Sommerreifen montieren, ein Warndreieck und eine Warnweste mitführen sowie den Erste-Hilfe-Kasten auf Vollständigkeit und Fälligkeitsdatum überprüfen.


Im zweiten Schritt kommt es auf die richtige Versicherung an: In Österreich ist eine #KFZ-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Darin sind im Schadensfall Personen- sowie Sachschäden bei anderen Verkehrsteilnehmern gedeckt. Schäden am eigenen Auto allerdings nicht.

Die meisten Versicherungen bieten mittlerweile aber auch Zusatzprodukte zur KFZ-Versicherung an, sogenannte Assistance-Produkte, wodurch die Leistung um die Pannenhilfe erweitert wird.

Auch Mehrkosten für Weiter- oder Rückfahrt, #Abschleppdienste, Krankenrücktransporte, sowie Übernachtungen und Unterstützung bei Unfällen im Ausland sind häufig inkludiert.

⚠️Vorsicht: Sollten Sie bereits Mitglied bei einem #Autofahrerclub sein, dann könnten diese Assistance-Leistungen bereits gedeckt sein. Für weitere Schäden am eigenen Auto ist auch eine Teil- oder #Vollkaskoversicherung empfehlenswert.

Sie möchten noch vor dem #Urlaub Ihre Pannenabsicherung checken lassen? Dann kontaktieren Sie unsere unabhängigen Versicherungsmakler:innen – wir verschaffen Ihnen einen Überblick!


#ihrversicherungsmaklerihrvorteil 

Lesen Sie weitere interessante Beiträge

Post Tags